Transportversicherung

Der Transport von Waren ist immer mit einem gewissen Risiko behaftet. Unabhängig davon, ob die Produkte mit dem Schiff, dem Lkw, dem Flugzeug oder mit der Bahn verschickt werden, Schäden unterwegs lassen sich nie ganz ausschließen. Um das Risiko eines finanziellen Verlustes zu minimieren, entscheiden sich die meisten Unternehmen für den Abschluss einer Transportversicherung, die im Ernstfall Schäden an der Ware, die auf dem Transportweg entstanden sind, ersetzt.

Leistungsumfang der Transportversicherung

Eine Transportversicherung bietet Schutz gegen sämtliche Risiken, die auf dem Transportweg anfallen. Damit die Versicherungsgesellschaft im Schadensfall in voller Höhe für die Kosten aufkommt, muss eine ordnungsgemäße Lagerung der Ware unterwegs und die Beförderung durch ein geeignetes Transportmittel gewährleistet sein. Wird für einen Transport von Tiefkühlware beispielsweise kein Fahrzeug mit Gefrieraggregaten eingesetzt, kommt der Versicherer nicht für Schäden an der leicht verderblichen Ware auf. Folgende Risiken sind über die Transportversicherung abgedeckt:

  • Schäden durch Brand
  • Schäden durch Nässe
  • Schäden durch Raub oder Diebstahl
  • unfallbedingte Schäden an der Ware
  • Schäden durch unsachgemäßes oder fahrlässiges Be- und Entladen
  • Bruch- und Deformationsschäden

Die Höhe der Versicherungssumme kann nicht pauschal beziffert werden. Die Kosten für die Transportversicherung richten sich immer nach dem Wert der transportierten Ware. Die Versicherungsprämie müssen Versicherungsnehmer und Versicherungsgesellschaften individuell unter Berücksichtigung der betrieblichen Situation aushandeln.

Individuelle Ermittlung der Kosten

Die Kosten für eine Transportversicherung sind von zahlreichen verschiedenen Kriterien abhängig. Details wie die Entfernung, die überbrückt werden muss, der Wert der transportierten Güter und die Art des Transportmittels spielen bei der Kostenermittlung eine Rolle. In der Praxis ist die Vereinbarung eines Limits zwischen den Vertragsparteien üblich. In diesem Vertrag wird geregelt, bis zu welcher maximalen Höhe die Versicherungsgesellschaft im Ernstfall den finanziellen Schaden trägt. Da sich die Situation in jedem Unternehmen unterschiedlich darstellt, sollten Interessenten die Beratung eines kompetenten Spezialisten in Anspruch nehmen. Darüber hinaus ist ein umfangreicher Vergleich der Transportversicherungen erforderlich, um das günstigste Angebot zu ermitteln. Wichtig ist dabei, dass jeweils die gleichen Ausgangskriterien zugrunde gelegt werden.

Ausschlussklauseln beachten

Die Transportversicherung hat den Charakter einer Allgefahrendeckung. Das bedeutet, die Versicherung übernimmt die Regulierung aller Schäden, die auf dem Transport der Ware vom Versandort zum Empfänger durch Einwirkung von außen entstehen. Allerdings müssen Sie bestimmte Ausschlussklauseln beachten, in denen geregelt ist, wann keine Kostenübernahme erfolgt. Im Einzelfall kann sich der Haftungsausschluss beispielsweise auf Elementarschäden beziehen, die durch Hochwasser oder Erdbeben entstehen. Schäden, die bei einer Umladung entstehen oder Mehrkosten, die sich aus einer Weiterbeförderung ergeben, sind hingegen mehrheitlich im Versicherungsschutz enthalten. Ob der Versicherer auch Schäden reguliert, die bei einer Zwischenlagerung entstanden sind, muss im Einzelfall geklärt werden.

Sonderformen der Transportversicherung

Transportversicherungen werden mehrheitlich im Lager- und Speditionswesen abgeschlossen. Handelt es sich um ein großes Unternehmen mit eigenem Werksverkehr, empfiehlt sich der Abschluss einer Werksverkehrsversicherung. Sie bietet Schutz vor Schäden, die durch den Transport von Gütern auf dem Werksgelände entstehen. Im Gegensatz zu einer Verkehrshaftpflicht ist der Abschluss einer Werksverkehrsversicherung nicht gesetzlich vorgeschrieben. Bei sämtlichen Formen der Transportversicherung spielt das Transportmittel keine Rolle. Der Versicherungsschutz gilt gleichermaßen für den Transport auf der Straße, auf dem Wasser, in der Luft und auf der Schiene. Eine weitere Sonderform der Transportversicherung bezieht sich auf den privaten Bereich. Werden bei einem Umzug wertvolle Gegenstände von einem Wohnort zum nächsten transportiert, lohnt sich der Abschluss einer projektbezogenen Transportversicherung, da Umzugsunternehmen nur bis zu einem bestimmten Betrag für Schäden auf dem Transportweg haften.

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.