SEPA-Zahlungen

Standard für bargeldlosen Zahlungsverkehr

SEPA steht als Abkürzung für Single Euro Payment Area. Mit der Einführung dieses Zahlungssystems gelang es erstmalig in der europäischen Geschichte, einen verbindlichen Standard für den bargeldlosen Zahlungsverkehr zu etablieren. Das SEPA-Zahlungssystem ermöglicht das schnelle und kostengünstige Überweisen innerhalb der Europäischen Union und in sieben weitere Länder. Alle 28 Mitgliedsstaaten der EU nehmen seit Juli 2015 an dem SEPA-Verfahren teil. Darüber hinaus haben sich auch Norwegen, Island, die Schweiz, Liechtenstein, Monaco, Andorra und San Marino entschlossen, den Standard für den bargeldlosen Zahlungsverkehr einzuführen.

SEPA-Zahlungen mit IBAN und BIC

Die Vereinheitlichung des Zahlungsverkehrs in Europa hat die Abwicklung von Transaktionen für Unternehmen und Privatpersonen nachhaltig vereinfacht. Die Umstellung ging mit einer Änderung der Kontodaten einher, da das europäische Bankwesen länderübergreifend an den Standard angepasst werden musste. An die Stelle von Kontonummer und Bankleitzahl traten die IBAN (International Bank Account Number) und die BIC (Bank Identifier Code). Auf diese Weise kann das Empfängerkonto zweifelsfrei identifiziert werden. Wer eine Überweisung im Rahmen des SEPA-Systems vornimmt, benötigt nur noch die IBAN-Nummer, da anhand der Ziffernfolge eine eindeutige Zuordnung zu einem bestimmten Kreditinstitut erfolgen kann.

Schnelle und kostengünstige Buchungen von SEPA-Überweisungen

Im Zuge der Einführung von SEPA als standardisiertes Verfahren zur Teilnahme am bargeldlosen Zahlungsverkehr wurden EU-weit Festlegungen bezüglich der Kosten und der Buchungsdauer getroffen. Unter anderem wurde festgelegt, dass eine SEPA-Überweisung nicht mehr kosten darf, als eine Inlandsüberweisung. Dies gilt unabhängig von der Entfernung, die den Wohnort des Senders vom Wohnsitz des Empfängers trennt. Inhabern eines kostenlosen Girokontos, wie es einige Direktbanken anbieten, entstehen keine weiteren Kosten für eine Überweisung. Bei Girokonten mit einer monatlichen Buchungspauschale sind SEPA-Zahlungen ebenfalls im Gesamtpreis enthalten. Voraussetzung ist, dass Beträge in Euro und nicht in einer Fremdwährung angegeben werden. Wird eine SEPA-Überweisung online in Auftrag gegeben, darf maximal ein Werktag vergehen, bis der Betrag dem Empfängerkonto gutgeschrieben wird. Bei einer Banküberweisung vom Schalter bleiben der Bank zwei Tage Zeit, um den Buchungsvorgang abzuschließen.

Vorteile von SEPA-Zahlungen

Die Teilnahme am SEPA-Zahlungsverkehr zeichnet sich durch eine Reihe von Vorteilen aus. Unternehmen und Privatpersonen aus der EU profitieren unter anderem von folgenden Vergünstigungen:

  • kostengünstige Überweisung in 35 Länder
  • Buchung innerhalb von max. zwei Werktagen
  • Inlandsüberweisungen und grenzübergreifende Zahlungen laufen über ein Konto
  • unkomplizierte Handhabung des Überweisungsformulars
  • keine Zeitverzögerungen beim Lastschriftverkehr
  • einheitlicher Rechtsrahmen für alle Teilnehmerländer

Virtuelles Konto: Zugang zu SEPA für außereuropäische Unternehmen

Europa besitzt mit seinen rund 500 Millionen Einwohnern eine große Bedeutung als Markt für außereuropäische Unternehmen. Zahlreiche Exporteure aus Asien, Amerika, Australien und Afrika unterhalten Geschäftsbeziehungen zu europäischen Unternehmen und vertreiben ihre Rohstoffe und Produkte in Europa. Im Zuge einer fortschreitenden Globalisierung der Märkte wird es für außereuropäische Unternehmen immer wichtiger, Zugang zum Zahlungssystem SEPA zu bekommen. In der Praxis ist die Kontoeröffnung allerdings äußerst schwierig und mit einem erheblichen finanziellen Aufwand verbunden. Als Alternative bietet sich ein virtuelles Konto mit IBAN-Nummer an, über das sämtliche Zahlungen abgewickelt werden. Diese kostengünstige Methode bieten Finanzdienstleister an, die sich auf das Segment Außenhandel spezialisiert haben. Bis zu 80 % Kostenersparnis gegenüber einer klassischen Auslandsüberweisung sind mit einem virtuellen Konto möglich. Durch die Zusammenarbeit mit renommierten europäischen Bankhäusern wird ein zügiger Geldtransfer in der jeweiligen Landeswährung gewährleistet.

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.