Konto in China eröffnen

Die Wirtschaft und das gesellschaftliche Leben in China basieren seit Jahrzehnten traditionell auf der Verwendung von Bargeld. Die Einwohner waren es gewohnt, Rechnungen, Mietzahlungen und Einkäufe in bar zu begleichen. Ein Wandel setzte mit der teilweisen Öffnung des Landes nach Westen und dem damit verbundenen Wirtschaftswachstum ein. Wenn Sie ein Konto in China eröffnen wollen, müssen Sie bestimmte Voraussetzungen erfüllen.

Das chinesische Bankensystem

Jahrzehntelang wurde das chinesische Bankensystem von der Chinesischen Volksbank reguliert und überwacht. Erst nach der Jahrtausendwende erfolgte schrittweise eine Liberalisierung des Bankensektors. Es entstanden zahlreiche Regionalbanken in den chinesischen Provinzen und auch ausländische Bankhäuser wie die HSBC und die Citigroup eröffneten eigene Filialen im Reich der Mitte. Die vier größten chinesischen Banken konzentrieren ihre Aktivitäten auf unterschiedliche Geschäftsfelder. Die Bank of China ist die erste Adresse für internationale Finanztransaktionen. Die Agricultural Bank of China vergibt Kredite für die Landwirtschaft und die China Construction Bank finanziert Investitionen in die Infrastruktur des Landes. Die Industrial and Commercial Bank of China kümmert sich vorrangig um Industrie und Handel.

Konto in China eröffnen

Ein Bankkonto in China benötigen Personen, die dauerhaft in China leben und arbeiten sowie Unternehmen, die eine Niederlassung im Reich der Mitte unterhalten. Grundsätzlich werden verschiedene Konten unterschieden. Sie können sowohl ein Konto in der Landeswährung Renminbi (auch Yuan) als auch in einer Fremdwährung eröffnen. Das einfache Konto in RMB wird in der Regel für Geldtransfers aller Art genutzt. Es dient zum Begleichen der Miete, sofern sie nicht bar bezahlt wird und erfüllt eine Funktion als Gehaltskonto. Sollten Sie einen privaten oder geschäftlichen Kredit benötigen, wenden Sie sich an die Bank of China bzw. an die CITIC Industrial Bank. Auch die ausländische HSBC stellt Darlehen bereit. Vor der Eröffnung eines Kontos in China sollten Sie die Gebühren vergleichen, da die Kosten teilweise erheblich voneinander abweichen. Wenn Sie viel im Land umherreisen, bietet sich ein Konto bei einem landesweit agierenden Geldinstitut an.

Erforderliche Dokumente

Um ein Konto in China eröffnen zu können, benötigen Sie verschiedene Dokumente und Unterlagen. Als Privatperson brauchen Sie den Reisepass mit einem gültigen Visum und einer Bestätigung des Wohnsitzes. In der Regel wird die Zahlung einer Kaution verlangt. Wenn Sie eine chinesische Kreditkarte benötigen, müssen Sie im Besitz einer dauerhaften Aufenthaltsgenehmigung sein und über ein festes Einkommen verfügen. Wenn Sie als Geschäftsmann beabsichtigen, ein Konto in China zu eröffnen, brauchen Sie zusätzliche Dokumente. Neben einer Gewerbelizenz müssen Sie amtliche Steuerregistrierungzertifikate und eine Einverständniserklärung der chinesischen Behörden vorlegen. Letztere wird beispielsweise vom Handelsministerium ausgestellt und erlaubt es Ihnen, innerhalb des Landes einer geschäftlichen Tätigkeit nachzugehen.

Bankkarten und Geldautomaten

Als Inhaber eines chinesischen Kontos erhalten Sie eine Bankkarte, mit der Sie Geld an den Geldautomaten abheben können. Das Netz an Geldautomaten ist in den größeren Städten hervorragend ausgebaut. Die meisten Bankfilialen verfügen über ein Terminal, an dem Sie den Kontostand einsehen, Überweisungen tätigen und Bargeldabhebungen durchführen können. Bei den meisten Geldautomaten ist die Barabhebung auf ein Limit von umgerechnet 100-500 US-Dollar pro Abhebevorgang begrenzt. Hohe Gebühren für Barabhebungen sind in China keine Seltenheit. Die Kreditkarte spielt als Zahlungsmittel im öffentlichen Leben eher eine untergeordnete Rolle. Das Gleiche gilt für Schecks. Am weitesten verbreitet ist in China immer noch die Barzahlung.

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.